Detail

Mit Wieseln einen Hochstammgarten schützen

Nicht nur Menschen mögen sie, sondern auch Mäuse: Die Apfel-, Pflaumen- und Birnbäume, die auf unserem Hof im Thurgau wachsen. Darum möchten wir die Ansiedlung des Wiesels fördern – mit verschiedenen Wieselburgen und gegen den Wurzelfrass von Mäusen.

Eckdaten

Finanzierung abgeschlossen

CHF 5'500 ( 100 %)
finanziert vom Zielbetrag von CHF 5'500

Unterstützer

40

Darum geht es
Hochstammobstgärten sind ein unentbehrlicher Lebensraum für viele bedrohte Tierarten. Allerdings werden Hochstammbäume oft von Mäusen heimgesucht, welche die Wurzeln so stark anfressen, dass Hochstammbäume leiden und absterben können. Darum setzen wir auf die Unterstützung des Wiesels, dem wir mit verschiedenen Ast- und Steinhaufen einen attraktiven Unterschlupf anbieten möchten. Zudem werten wir den Obstgarten mit ca. 250m2 artenreichen Säumen auf, die besonders für Insekten und Kleinsäugetiere sehr wertvoll sind.

Der Nutzen für die Biodiversität
Unsere Hochstamm-Obstbäume – verschiedene Apfel- und Birnbäume, aber auch Pflaumen-, Zwetschgen- und Kirschbäume – sind ökologisch sehr wertvoll und fördern die Biodiversität ganz besonders. So bilden Hochstammbäume den Lebensraum für viele seltene und bedrohte Tierarten wie Vögel und Fledermäuse und allein in der Schweiz gibt es über 2500 verschiedene Hochstamm-Obstsorten, von denen ab den 50er-Jahren allerdings viele aufgrund von Abholzungen verschwunden sind. Doch unsere Wieselburgen schützen nicht nur die Hochstammbäume, sondern sind auch ein wertvoller Rückzugsort für Igel, verschiedene Reptilien und totholzliebenden Insekten, denen wir nun einen neuen Lebensraum bieten. 

Für was wir eure Unterstützung konkret brauchen
Totholz aufschichten, Asthaufen anlegen, kleine Steinstrukturen errichten und so 5 bis 10 Wieselburgen schaffen – das ist unser Ziel, dass wir gemeinsam mit euch erreichen möchten. So können wir unsere Bäume dauerhaft schützen, die in allen Altersstufen bei uns vertreten sind: von frisch gepflanzt bis ganz alt mit viel Totholz.

Wer wir sind
In Häuslenen und im wunderschönen Thurgau gelegen, ist unser Hof ein klassischer Familienbetrieb, der Mutterkuhhaltung betreibt. Daher haben wir viel Grünland und wir legen grossen Wert auf Biodiversität. So bewirtschaften wir 20% unserer Flächen extensiv und haben 2020 eine Wiese mittels Schnittgutübertragung deutlich aufgewertet. Zudem haben zum ersten Mal Schleiereulen bei uns gebrütet und 4 Jungvögel aufgezogen. Der Hochstammobstgarten – indem die Wieselburgen eingerichtet werden – wird pestizidfrei bewirtschaftet und ist Teil des Vernetzungsprojekts „Lützelmurg Nord“. 

Unser Dank für eure Unterstützung
Für alle Spender:innen: Wieselaufnahmen mit Wildtierkamera (falls Projekt erfolgreich)

  • 31.05.2022 Cornelia Thalmann

  • 31.05.2022 Carole Schmutz

  • 31.05.2022 Martin

    Ein sehr schönes Projekt, welches ich gerne unterstütze...!

  • 31.05.2022 Martin

    Ein sehr wertvoller Beitrag für die Natur! Wir wünschen eine gute und gelungene Projektumsetzung. Natur- und Vogelschutzverein Frauenfeld

  • 31.05.2022 Anja Dockal-Poprat

  • 31.05.2022 Anja Dockal-Poprat

    Ein sehr schönes Projekt! Freu mich, dass Projekt zu unterstützen - und auf den leckeren Most freue ich mich auch:)

  • 31.05.2022 Maurus Pfalzgraf

    Wünsche viel Erfolg beim Endspurt!

  • 31.05.2022 Maurus Pfalzgraf

  • 31.05.2022 Martin

  • 31.05.2022 Anita Hintermeister

  • 31.05.2022 Matthias und Susanne Kübler

    Auf ein baldiges Ansiedeln der flinken Mäusejäger!!!

  • 31.05.2022 Hendrik Höcke

    Pro Wiesel!

  • 31.05.2022 H+Mmusic Michel Gehring

    Coole Idee, welche wir gerne unterstützen. Beschti Grüess, Nicole + Michel Gehring

  • 31.05.2022 Vreni + Daniel Leuenberger-Gross

    Liebe Rita und Familie Tolles Projekt - ich hoffe, du berichtest über die Entwicklung des Projekts zur Ansiedlung des Wiesels in der Dorfzeitung Aawangen-Häuslenen, wenn es zustande kommt. Herzliche Grüsse Vreni + Daniel Leuenberger-Gross

  • 31.05.2022 Kim Wirth-Läderach

  • 31.05.2022 Pascal Wirth

  • 31.05.2022 Beat Wartenweiler

  • 31.05.2022 J. G.

  • 31.05.2022 Esther Rutishauser

  • 31.05.2022 Samuel Rutishauser

    Gute Idee!

  • 31.05.2022 Nico Inhelder

    Sooooo cool! Und mega herzig die Wiesel

  • 31.05.2022 Sandra und wolfram Gansner Lienau

    Was für eine tolle Idee! Junge innovative Unternehmer unterstützen wir sehr gerne... Freuen uns auf ein schönes Wieselphoto. Viele Grüsse Sandra und Wolfram Lienau

  • 31.05.2022 Flavio Clavuot

  • 31.05.2022 Beat Moser

    Wir sind seit Jahren Kunden bei Ihren Eltern in Häuslenen (Eier!) und unterstützen Ihr sympathisches Wiesel-Projekt sehr gerne. Viel Erfolg! Freundliche Grüsse Regula und Beat Moser, Schützenhausstrasse 6, 8353 Elgg

  • 31.05.2022 Andrej Binz

    Tolles Projekt. Viel Erfolg damit!

  • 31.05.2022 Stephanie Gonzenbach

    Tolles Projekt. Wir wünschen viel Erfolg!

  • 31.05.2022 Rita Wartenweiler

    Super Idee und herzigi Tierli

  • 31.05.2022 Christina Michels

    Mir isch erscht grad vor zwei Wuche e schneewises Wisel über dä Wäg ie ghuscht...freui mi scho uf de feini Moscht.. wünsch eui es guets Glinge Lg Christina

  • 31.05.2022 Verena Köppen

    Hallo Monika Ein tolles hast du da und möchte es unterstützen. Liebe Grüsse, Verena

  • 31.05.2022 Colette Frei

  • 31.05.2022 Martin Kaiser

    Viel Erfolg mit diesem Projekt, Liebe Grüsse auch an Rita Martin Kaiser Andermatt

  • 31.05.2022 Esther Müller-Burgherr

    Hallo Monika So eine spannende Idee, ich freue mich auf die Besichtigung und weitere spannende Häuslener Bauernhofprojekte! Viel Erfolg Esther

  • 31.05.2022 Gaby Buser

    super Idee

  • 31.05.2022 Martin Müller

  • 31.05.2022 Barbara Zingg

  • 31.05.2022 Nadja Wyss

  • 31.05.2022 Ursula Schmid

    eine wunderbar nachhaltige Idee!

  • 31.05.2022 Maurus Pfalzgraf

  • 31.05.2022 Maurus Pfalzgraf

    Super Projekt und wünsche den Beteiligten viel Erfolg!

  • 31.05.2022 Florian Poprat

    Viel Erfolg mit diesem tollen Projekt!

  • 03.05.2022 12:00 Freude herrscht: Bei uns, bei Monika und bei den Wieseln

    Das Projekt von Monika Wartenweiler war das erste Biodiversitätsvorhaben, das wir über Bee’n’Bee finanzieren konnten: Dank ganz viel Engagement von Monika. Und dank den Spenden von euch, den zahlreichen Projekt-Patinnen und -Paten. Wir finden, das ist ein schöner Erfolg – sowohl für die involvierten Zweibeiner als auch für die Wiesel, die sich nun im Hochstammobstgarten ansiedeln werden.


    Was jetzt konkret auf dem Areal von Monika Wartenweiler passiert, zeigen die folgenden Bilder. Doch vor allem zeigen sie: Mit den Beiträgen unserer Community werden Projekte realisiert, die für die Biodiversität in der Schweiz wichtig sind.