Neuer Lebensraum für Hermeline, Reptilien & Bienen

Neuer Lebensraum für Hermeline, Reptilien & Bienen

Unsere Projektinitianten waren aktiv und haben mit viel Herzblut neue Lebensräume für diverse Tierarten geschaffen: unter anderem für die kleinen Raubtiere namens Hermelin, für Reptilien und Wildbienen.

Unsere Projektinitianten waren aktiv und haben mit viel Herzblut neue Lebensräume für verschiedene Tierarten geschaffen. Auch wenn nicht alle Ziele erreicht wurden,
sind wir der Meinung, dass jeder Beitrag zählt und wir bedanken uns in diesem Sinne herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass neue Lebensräume entstanden sind:

Projekt: Neue Lebensräume für Hermelin und Gartenrotschwanz
In der Talebene von Netstal sind neue Lebensräume für das Hermelin und Insekten entstanden. Walter hat dank euren Paten-Beiträgen verschiedene wertvolle Kleinstrukturen schaffen können. Dem Hermelin bieten nun Säume und Rückzugsstreifen optimale Versteckmöglichkeiten vor Fressfeinden im Jagdrevier und auf der Wanderschaft und auch Insekten kommen im Blühstreifen auf ihre Kosten. 

Projekt: Aufwertung von Ökoflächen und Hochstammbäumen
Ein herzliches Dankeschön an alle, die Franco und Yvonne Eckert, geholfen haben, ein Teil ihres breiten Vorhabens umzusetzen.

Geplant waren unter anderem Hochstamm-Obstbäume, eine grosse Hecke, verschiedene Fledermaus-Unterschlüpfe und mehrere Vogelkästen. Der angestrebte Zielbetrag des Projekts, «Aufwertung von Ökoflächen und Hochstammbäumen», wurde leider nicht erreicht.

Mit den eingegangenen Patenbeiträgen konnte für die Wildbienen dennoch ein toller, grosser Wildbienenstand realisiert werden. Ein kleiner, aber wichtiger Beitrag für die Natur und die Biodiversität!

Projekt: Mehr Vögel und Reptilien in den Rebbergen
Raphael Hug und sein Team versuchen schon seit Jahrzehnten, mit grösster Rücksichtnahme mit der Natur zu arbeiten und orientieren sich an strengen biologischen Richtlinien. 

Der angestrebte Zielbetrag konnte leider nicht erreicht werden, aber dank eurer Unterstützung durften trotzdem neue Lebensräume für Reptilien entstehen. So konnten sie doch wieder einen Schritt weiter gehen und der Natur aktiv etwas zurückzugeben.


Nochmals vielen Dank an alle Projektiniatoren, Patinnen und Paten. Wir bleiben auf jeden Fall dran - für mehr Biodiversität in der Schweiz!

Immer Up-to-Date!

Melde dich bei unserem Newsletter an und bleibe informiert.
Abonnieren